Block House Burger Box – Das Original Durchschnitt direkt aus dem Karton. Lecker mit Eigeninitiative.

Gegessen/Gekauft: in einem Jibi Markt

Preis: 4,99€

Gegessen am: 04.09.2015

Versprechen: „Bestes Rindfleisch mit krossen Brötchen, BBQ Sauce und klassischem Gewürz“

Optik und Zusammenstellung: Da es sich um einen Baukasten handelt hält man hier die Fäden selbst in der Hand. In unserem Test haben wir keine Zutaten verwendet die nicht in der Box waren.

Verpackung: Tiefgefroren. Burger, Brötchen, BBQ Sauce und Steakpfeffer separat eingeschweißt.

Burger: 2 x Rindfleischburger zu 125g (98% Rindfleisch, Salz und Gewürze) vorgewürzt.

Burgerbrötchen: 2 x Weizenbrötchen zu 100g (Festes Weizenbrötchen mit Hartweizengrieß bestreut)

Käse: Kein Käse

Saucen: 2 x BBQ Saucen-Beutel zu 30g

Sonstige Beläge: 2 x Steak-Pfeffer zu 2g

Konsitenz Burger: Fester Burger. Dezent gewürzt. Wird selbst gebraten. Laut Packung zwischen 6 – 8 Minuten pro Seite bei mittlerer Hitze. Wir haben uns für 6 Minuten pro Seite bei 140°C in einer Eisenpfanne entschieden. Die Pfanne sollte wirklich nur leicht gefettet werden, denn die Burger verlieren sehr viel Fett. Am Ende konnten wir das Fett in der Pfanne schwappen lassen.

Konsistenz Allgemein: Allgemein sehr fest. Sowohl das Brötchen als auch der Burger. Trotz Aufenthalt im Ofen wurde allerdings kein wirklich krosses Brötchen draus. Der ideale Burger hat aber nach unseren Kriterien sowieso kein krosses oder zu festes Brötchen verdient, sondern ein schön anschmiegsames und griffiges. Allerdings tropft, verrutscht oder schmiert hier auch nichts. Insofern gibt es nichts zu beanstanden.

Geschmack: Da wir alle Zutaten aus der Box verwendet haben wurden die beiden Burger nur mit BBQ Sauce und Gewürzmischung bearbeitet. Dabei wurde die BBQ Sauce auf die beiden Brötchenhälften verteilt und die Gewürzmischung auf dem Burger selbst. Dadurch kam leider ein stark überwürzter Geschmack zwischen zu süß (BBQ Sauce) und zu salzig (Gewürzmischung) zustande. Genießbar blieb das Gesamtprodukt aber allemal.

Urteil: Das Fleisch ist absolut in Ordnung. Verliert sehr viel Fett in der Pfanne, schmeckt aber sehr gut. Der Zusatz „Gewürze“ in der Zutatenliste hinterlässt leider immer einen faden Beigeschmack. Denn welche Gewürze hier verwendet werden bleibt unklar.

Auch das Brötchen ist in Ordnung. Wie oben schon geschrieben braucht ein guter Burger nicht unbedingt ein krosses Brötchen. Block House wird aber hier wohl seinen rustikalen Stil aufrecht erhalten wollen.

Man sollte diesen Burger schon mit Vorsicht würzen. Den Steak Pfeffer kann man getrost in der Packung lassen. Wir würden empfehlen die BBQ Sauce zu verwenden und zusätzlich eine Scheibe guten Käse auf dem Burger schmelzen zu lassen. Was diesem Burger auch noch sehr gut stehen würde wären dick geschnittene und gebratene Zwiebelringe. Unserer Meinung nach völlig ausreichend.

Wenn man also nicht selber Hand anlegt erhält man für 4,99€ ein durchschnittliches Burger-Erlebniss. Das Preis-/Leistungsverhältniss ist im Vergleich mit anderen Proukten aus dem Supermarkt allerdings in Ordnung. 2,50€ pro Burger sind vertretbar. Auch wenn man ihn selbst zubereiten muss.

 

Blockhouse02

2 Kommentare

    • Johannes on 25. April 2016 at 10:37
    • Antworten

    Hallo Zusammen,
    habe die Block House Burger in unserem ;real entdeckt
    Mit Toast Scheibletten und Feldsalat verfeinert absolut geil.
    Die besten Burger, die ich je gegessen habe.
    Grüße aus Aschaffenburg

    • Johannes on 25. April 2016 at 10:42
    • Antworten

    Hi,
    ich vergaß: noch ein bischen Hamburger Sauce direkt auf die untere Burgerhälfte unter den Salat getan und noch Zwiebelringe auf die Patties drauf. Ansonsten so gelassen.
    Gruß
    Johannes

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*